Wichtige Überlegungen vor dem Kauf einer Rassekatze

 

 



Sie haben sich entschieden, ein Kätzchen bei

sich aufzunehmen.

Wir gratulieren Ihnen zu diesem Entschluss.

Wir möchten auch nie mehr ohne sein. 

Natürlich haben Sie schon entsprechende Literatur

gewälzt und evtl. Ausstellungen besucht und

haben mit Züchtern über Ihre Rasse geplaudert, wie

dass denn so ist mit

einer Katze an Ihrer  Seite, für hoffentlich viele,

viele Jahre. 

Klar, wurde auch die Überlegung angestellt, wo denn

die Katze im Urlaub bleiben soll, oder wenn

Dienstreisen anstehen oder wenn mal einer sehr

krank wird von den Zweibeinern und ev. für längere

Zeit in ein Hospital muss. Oder, ob jemand aus der

Familie an einer Katzenhaarallergie leiden könnte.

Alle Familienmitglieder freuen sich auf so einen

kleinen Fellwuschel, es ist nicht nur der Wunsch

eines einzelnen in der Familie. 

Alles kein Ding?? Das freut uns sehr! 

Auch das Leben mit Katzen birgt nicht nur

Sonnenschein und dass sollte auf keinen Fall

verschwiegen werden. Es gibt da so Tage und Tage,

z. B. die Haare die überall und nirgends liegen, auch

wenn die Dame des Hauses alles porentief gereinigt

hat. Kätzchen kommt und schüttelt sich und da

fliegen sie wieder, das ganze Jahr hindurch und

zweimal im Jahr ein bisschen mehr als sonst,

im Frühjahr und im Herbst bei Fellwechsel. 

Katzen sind super reinliche Tiere, dennoch kann

es hin und wieder vorkommen, dass die kleinen

Seelchen von Durchfällen und Erbrechen geplagt

werden und es dann nicht mehr in die Toilette

schaffen, sie erledigen es dann auf dem guten

Perserteppich in Ihrer Wohnstube. 

Alle Katzen haben Krallen, diese schärfen sie sich

an dem angebotenen Kratzbaum oder ähnlichem,

auch hier kann und wird es immer mal vorkommen,

dass das Tischbein, die gute Ledergarnitur oder

die Wand an der meist Tapete klebt herhalten muss.

Nicht immer erwischen wir den kleinen Schlumisch

bei seiner Missetat. Aber die Spuren sind und

bleiben deutlich erkennbar. 

Diese Spezies gehört der Rasse der Raubtiere an

ob wir es nun glauben oder nicht, stellen wir uns

doch unter einem Raubtier ganz etwas anderes vor.

Beute machen und Beute jagen haben auch unsere

Rassekatzen nicht verlernt! 

Da Futterdosen äußerst selten durch die Räume

fliegen ebenso wenig Trockenfutter, sind wir der

Meinung, unsere Katzen können nicht mehr jagen.

Sie bekommen ja alles wunderbar in ihren Schüsseln

serviert. Haben Sie schon mal erlebt was abgeht,

wenn sich ein Falter in Ihrer Stube verirrt? 

Nun ich werde es Ihnen erzählen. 

Auch so ein Falterchen lässt sich mal irgendwo nieder,

heiß begehrt sind unsere abendlichen Lichtspender z.B.

die Stehleuchten. Sie müssen das Flattertier noch nicht

mal bemerkt haben, Ihre Katze indes schon. In Windeseile

stiebt das Katzentier durch den Raum, die Lampe gehorcht

ihrerseits dem Gesetz der Schwerkraft und macht das, was sie

in diesen Fall machen muss, sie fällt zu Boden. Der Jäger

bekommt von dem Getön meist wenig mit, er strahlt vor sich

hin und lässt sich seine Beute schmecken. Schimpfen ist hier

fehl am Platz, denn die Katze hat davon nix mitbekommen,

machen Sie einen tiefen Schniefer und freuen Sie sich das

Ihrem Stubentiger nichts passiert ist. 

Fliegen an Gardinen sind auch sehr schön, Sie wollten doch

schon immer einen Fadenstore haben nicht war? 

Es gibt sie, die Buddler vom Dienst, der Inhalt des Katzenklos

wird untersucht und umgegraben. Der Mensch überlegt dann,

ob er nicht Förmchen und Eimer bereitstellen sollte.

Die Häufchen der Katzenstreu finden Sie dann vor der

Toilette wieder.

Zwei meiner Süßen haben es zu erstaunlichen Fertigkeiten

gebracht, sozusagen wächst der “Mount Everest” über Nacht

in meinem Flur. 

Wir Menschen, zumindest die meisten von uns lieben

Feiern und wenn schon Feiern dann richtig mit Kaffee, Tee

und lecker Torten. Diese Kunstwerke an Torten werden

sorgfältig aufbewahrt um sie dann auf der Kaffeetafel zu

zelebrieren. 

Unsere Schnurris sind Feinschmecker von Haus aus und

so

kann es schon mal vorkommen, dass die schönste Garnitur

auf Ihrer Torte Ihr Stubentiger ist. Mit glänzenden Äugelein, 

verschmierter Sahneschnute, die Pfötchen sehen nicht besser

aus, und lautem Schnurren bedankt er sich bei Ihnen für

diese leckere Zuwendung. 

Ab und an muss die Kühltruhe hergeben, was wir eifrig

gesammelt haben, bedenken Sie, dass ausgerechnet der

Raum der TABU sein soll, die größte Neugier unsere Schnurris

verursacht. 

Bei uns haben schon wirklich große Forellen Füße bekommen

und sind in einer affenartigen Geschwindigkeit quer durch

das Haus bis hoch ins Bett geschleppt wurden.

Welch leckere Beute für diesen kleinen Dieb. 

Der Weihnachtsbaum hat Tradition, ist er doch das Symbol

des Friedens, der Gemütlichkeit, der Harmonie und der Familie. 

Unsere Katzen lieben es gemütlich. Das schönste Weihnachtsfest

kann in die Badehose gehen, wenn sie vergessen sollten, das Ihr

Kätzchen ebenso auf den Zweigen sitzen möchte wie die Kullern

am Baum. Lametta ist außerdem äußerst gefährlich für unsere

Fellnasen. 

Leider können unsere Katzen auch erkranken, die

Tierarztkosten kann man nicht mehr unter dem Begriff 

“Peanuts” einstufen. Die Zeit in der Sie für Ihre kranke Katze

da sein müssen, kann nicht gemessen

werden. Klar haben Sie evtl. das Wo-Ende schon anders

verplant, oder der Kurzurlaub steht vor der Tür, oder, oder,

oder. Können Sie verzichten, um für Ihren Liebling da zu sein? 

Das letzte zum Schluss, irgendwann kommt unweigerlich

der Tag des Abschied nehmens für IMMER!

Sind Sie bitte nicht egoistisch, glauben Sie uns, Ihre Katze

würde für Sie das gleiche tun.

Begleiten Sie sie auf die letzte große Reise, sie hat es sich

verdient! 

Das alles Schreckt Sie nicht?

Na klasse, die kleine Gumminase, die zu Ihnen ins Haus

kommt, kann sich auf ein tolles Heim mit lieben Dosis freuen. 

Denken Sie an meine Worte

„Katzen sind wie Kartoffelchips, man kann nie genug

von ihnen bekommen" 

Für all das hier geschriebene möchten wir uns bei unseren

Katzen bedanken, die, die über die Regenbogenbrücke

gegangen sind und unseren Engelchen die mit und

bei uns Leben ohne Euch hätten wir diese Zeilen nicht

schreiben können. Haben wir

doch all das und vieles mehr schon mit Euch und

durch Euch erleben dürfen. 


Text © by Andrea Wesner

 

News

2019/12/01

Wir züchten mit Sachkundenachweis

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Andrea Wesner

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.